Die 10 besten ätherischen Öle zur Vertiefung Deiner Meditation


Meditationsübung Bevor du weiterliest: Eine kleine Meditationsübung für mehr Konzentration & Achtsamkeit

Schließe deine Augen, atme ruhig und bewusst einige Male tief ein und aus. Achte beim Ausatmen darauf, deine Lungen langsam und vollständig zu leeren. Spüre, wie du mit jedem Ausatmen mehr zur Ruhe kommst und wie du beim Einatmen Kraft und Energie in dir aufnimmst. Wiederhole diese kleine Meditation so lange du möchtest. Öffne danach deine Augen und atme normal weiter… Viel Spaß beim Lesen!

Ätherische Öle zählen zu den kostbarsten Naturprodukten, die uns Mutter Erde schenkt. Etliche wissenschaftliche Studien belegen ihre Wirksamkeit, die wir uns auch während der Meditation zunutze machen können. Denn ätherische Öle können beruhigen, unsere Emotionen wieder ins Gleichgewicht bringen und uns darin unterstützen, höhere Bewusstseinszustände zu erreichen.

Erfahre jetzt, welche ätherischen Öle sich am besten zum Meditieren eignen.

empfehlung-atherisches-oel

Meine Empfehlung vorab: Ich habe alle hier aufgeführten Öle bei unterschiedlichen Meditationsübungen selbst getestet. Daher gebe ich dir hier meine persönliche Empfehlung für zwei der besten und wirkungsvollsten ätherischen Öle zur Unterstützung deiner Meditation:

Myrrhe* und Weihrauch*

Ätherische Öle für deine Meditation | Das Wichtigste auf einen Blick

Warum kann man mit ätherischen Ölen seine Meditation vertiefen?

Ätherische Öle sind hochwirksame Pflanzenstoffe, deren sehr gut erforschte Wirkungen sich die Menschen schon seit Jahrtausenden zunutze machen. Da ätherische Öle die Blut-Hirnschranke passieren, gelangen sie sofort ins limbische Nervensystem in dem auch die Amygdala, das Angstzentrum unseres Körpers, ihren Sitz hat. Durch das Einatmen ätherischer Öle können wir dem Gehirn also Impulse geben und unsere Emotionen direkt positiv beeinflussen.

Je nachdem welches ätherische Öl du einatmest, kannst du deine Konzentrationsfähigkeit erhöhen, dein inneres Gleichgewicht fördern, dich vor negativen Emotionen schützen oder eben – in unserem Fall – den Zugang zu höheren Bewusstseinszuständen erleichtern und so eine tiefe Versenkung während deiner Meditation fördern.

Gibt es auch ätherische Öle, die für die Meditation ungeeignet sind?

Grundsätzlich kannst du, die richtige Anwendung vorausgesetzt, nichts falsch machen, wenn du ätherische Öle in deine Meditationsroutine mit einbeziehst. Habe bei der Auswahl der ätherischen Öle Vertrauen, höre auf deinen Körper (bzw. deine Nase ;)) und probiere selbst welche ätherischen Öle während der Meditation sich für dich am besten eignen.

Wer sollte keine ätherischen Öle verwenden?

Schwangere, stillende Mütter und Menschen mit Vorerkrankungen und Allergien empfehle ich sich vorher zu informieren um Kontraindikationen auszuschließen. Generell sollten ätherische Öle immer mit Bedacht und nur verdünnt auf die Haut aufgetragen werden um Hautreizungen zu vermeiden.

meditation-oele-spirituell
Ich habe viele unterschiedliche ätherische Öle getestet, jedes mit seinen eigenen Wirkungen und Vorteilen für die Meditation. Alles was du dazu wissen musst erfährst du jetzt hier!

Die 10 besten Öle zur Vertiefung deiner spirituellen Meditation

Zusätzlich zu den Gründen warum gerade diese 10 ätherischen Öle deine spirituelle Meditation unterstützen, ergänze ich die Informationen auch um eine passende Affirmation und die Chakren, die dieses Öl stärkt.

Falls du dich wunderst was eine Affirmation oder ein Chakra ist, dann schau noch kurz die Erklärungen dazu an:

  • Was ist eine Affirmation? Eine Affirmation ist ein Satz oder Spruch, der dem ätherischen Öl eine besondere Wertung, eine stärkende Zuordnung gibt. Du kannst zur Unterstützung der Wirkung die zugehörige Affirmation entweder laut oder in Gedanken sagen.
  • Was ist ein Chakra? Ein Chakra ist nach hinduistischer Lehre ein spirituelles Energie- oder Kraft-Zentrum im Körper. Sind diese Energiezentren in Harmonie, so geht es uns auf allen Ebenen (körperlich, geistig, emotional) gut.
  • Was ist ein Trägeröl? Ein fettes Pflanzenöl, das zur Verdünnung von ätherischen Ölen genutzt wird, nennt man Trägeröl. Trägeröle können z.B. hochwertiges Olivenöl*, Mandelöl* oder Sonnenblumenöl* sein.
  • Was ist Meditation? Um Meditation zu definieren, hat Sebastian einen ausführlichen und spannenden Blogbeitrag dazu geschrieben: Was ist Meditation?
Infografik: Ätherische Öle, Meditation
Infografik: die 10 besten ätherischen Öle für deine Meditation. © FREIgefühlt

Myrrhe – mein Lieblingsöl | Top 1

Es kommt nicht von ungefähr, dass DIE spirituellen Öle – nämlich Myrrhe und Weihrauch – auch der Duft sind, der uns in die Nase steigt wenn wir eine Kirche betreten. Denn beide Essenzen zählen zu den wichtigsten der insgesamt 12 Bibelölen.

Myrrhe hilft uns dabei, höhere Bewusstseins-zustände zu erreichen und spirituelle Blockaden zu lösen.

Sowohl Myrrhe* als auch Weihrauch* helfen uns dabei, während der Meditation höhere Bewusstseinszustände zu erreichen und spirituelle Blockaden zu lösen.

Myrrhe liebe ich aber vor allem wegen seines schützenden Kokons, den das Öl um jede Zelle unseres Körpers legt. Dieser Schutzmantel hält negative Energien fern und unterstützt uns bei der energetischen Reinigung.

Außerdem stärkt das erdende Myrrhenöl unser Grundvertrauen und hilft dabei, inneren Frieden zu finden sowie unserer wahren Essenz näher zu kommen.

Wirkung: Energetischer Schutz, unterstützt höhere Bewusstseinszustände
Stärkende Chakren: Kronenchakra, Solarplexuschakra
Affirmation: „Ich bitte darum und es wird mir gegeben.“

myrrhe-aetherisches-oel
Myrrhe ist der Klassiker der spirituellen Öle und perfekt für die Meditationspraxis.

Meine tägliche Myrrhe-Routine:

Jeden Morgen verreibe ich ein paar Tropfen meiner Myrrhe-Olivenöl-Mischung auf meinen Händen, schließe meine Augen und atme den Duft mehrmals tief ein. Bei jedem Atemzug bedanke ich mich und führe dabei meine gefalteten Hände zu meiner Stirn. So starte ich nicht nur fröhlich in den Tag, sondern fühle mich durch den Kokon auch geschützt!

Selbstexperiment: Erfahre die spirituelle Kraft des Myrrhe-Öls in Kombination mit unserer Meditationsanleitung zum wahren Selbst. Viel Erfolg!

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop Najoba:

Weihrauch – das Wohlstandsöl | Top 2

Schon seit über 5.000 Jahren wird ätherisches Weihrauchöl* aus dem Harz des Weihrauchbaums gewonnen und aufgrund seiner stark antiseptischen, entzündungshemmenden Eigenschaften zur Behandlung nahezu aller vorkommenden Krankheiten eingesetzt.

Heute wird es aufgrund seiner positiven Auswirkung auch in der Krebstherapie genutzt.

In der Meditation bringt es unseren Körper und Geist ins Gleichgewicht, schafft emotionale Harmonie, seelische Ausgeglichenheit und einen klaren Geist. Ähnlich wie Myrrhenöl, bildet auch Weihrauchöl einen Auraschutz und stärkt unser Energiefeld.

Wirkung: Emotionale Harmonie, stärkt dein Energiefeld
Stärkende Chakren: Kronenchakra
Affirmation: „Ich vertraue der Kraft des Lebens und mir selbst.“

weihrauch-aetherisches-oel
Weihrauch ist ein Geschenk für Körper, Geist und Seele.

Meine tägliche Meditations-Ölmischung:

Als Duft-Anker für meine Meditationsroutine verwende ich eine Mischung aus Myrrhenöl und Weihrauch. Dazu vermische ich 10 ml Trägeröl mit je 3 Tropfen Myrrhe und Weihrauch. Genau diese Mischung kann auch Therapeuten helfen um ihr Energiefeld zu schützen und die emotionalen Schwingungen ihrer Klienten nicht auf sich zu übertragen.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Lavendelöl – das Universal-Heilöl | Top 3

Wenn ich ein Öl benennen müsste, das ich jedem empfehlen kann, dann ist es zweifelsfrei Bio-Lavendelöl*. Es ist so sanft, dass es sogar (verdünnt) bei Babys und Schwangeren eingesetzt werden kann. Gleichzeitig sind seine Wirkstoffe kraftvoll und eine enorme Bereicherung für Körper und Seele.

Körperlich hilft es bei allen Krankheiten und sollte am besten immer einen festen Platz in der Handtasche haben. Lavendelöl ist unser Familienöl und bringt schnelle Hilfe bei Mückenstichen, blauen Flecken, Kopfschmerzen, Bauchweh und vielen Wehwechen im Alltag.

Seine wertvollen Inhaltsstoffe unterstützen darüber hinaus unseren kleinen Sohn beim Zahnen, Einschlafen und helfen ihm und uns über emotionale Tiefpunkte hinweg.

Lavendelöl hilft bei allen Krankheiten und sollte am besten immer einen festen Platz in der Handtasche haben.

Spirituell wirkt der angenehme Lavendel-Duft beruhigend und besänftigt Ängste und Sorgen. In einer Duftlampe oder im Diffuser schafft er eine geborgene Atmosphäre.

Wirkung: Kraftvolles Universalöl, beruhigt und besänftigt
Stärkende Chakren: Nabel- bzw. Sakralchakra
Affirmation: „Ich fühle mich klar, stark und ausgeglichen.“

lavendel-aetherisches-oel-meditation
Der Lavendelduft wirkt beruhigend und harmonisierend. Mein Tipp: Unterstütze die Wirkung der Öle mit dem passenden Mudra (Bild: das Anjali Mudra / die Gebetshaltung).

Mein Tipp: Verstärke die Wirkung von Lavendelöl durch eine Mischung mit römischer Kamille. Neben ihren zahlreichen Vorteilen für die Gesundheit wirkt das wohlriechende Öl der Kamille überaus beruhigend auf unseren Körper und Geist.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Rose – das ätherische Öl des Herzens | Top 4

Die Farben des Herzens sind grün und rosa, das Symbol der Liebe eine rote Rose, der Heilstein des Herzens ist der Rosenquarz* und sein Duft ist der der Rose. Rosen-Duft ist zart und mild, seine Wirkung kraftvoll und stark. Wenn man es riecht, kann man kaum glauben zu welchen Wundern das ätherisches Rosen-Öl* beitragen kann.

Sein größter Nutzen ist die positive Auswirkung auf unsere Psyche, denn es wirkt stark stimmungsaufhellend und ist ein Retter in der Not bei depressiven Verstimmungen.

Wirkung: Stark stimmungsaufhellend, stärkt Mitgefühl
Stärkendes Chakra: Herzchakra
Affirmation: „Ich liebe.“

rosenholz-aetherisches-oel
Rosenholz wirkt aufheiternd und stärkt das Herz-Chakra.

Seelisch betrachtet öffnet das ätherische Öl der Rose das Herzchakra, das Zentrum der Liebe. Wahre Liebe und Mitgefühl fallen leichter, wenn ein sanfter Rosenduft in der Luft liegt. Die Essenz der Rose fördert zusätzlich, oder gerade deswegen, die spirituell geistige Entwicklung und eignet sich hervorragend für die Meditation.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Zeder – das ätherische Öl der Visionäre | Top 5

Das vielfältige Zedernholzöl zählt zu den ältesten Ölen die überhaupt gewonnen wurden. Man geht davon aus, dass es schon vor über 6.000 Jahren als Heilmittel angewandt wurde. Einen besonders hohen Stellenwert genießt das Zedernholzöl heute in der tibetischen Medizin und als Unterstützung bei der Meditation.

Das Öl der Zeder zählt ebenfalls zu den 12 Bibelölen und symbolisiert Reichtum und Fruchtbarkeit.

Die Anwendung von Zedernholz verbessert die Sauerstoffversorgung der Zirbeldrüse und Hirnanhangdrüse, beruhigt unsere Nerven, reduziert Stress und hilft uns dabei fokussiert zu bleiben (egal ob bei einem wichtigen Termin oder während der Meditation).

Die Öl-Mischung eignet sich besonders nach anstrengenden Tagen um bei der Meditation besser zur Ruhe zu kommen.

Das Öl der Zeder* (am besten Bio und aus Frankreich!) stärkt außerdem unser Selbstbewusstsein, hilft dabei in unsere Kraft zurück zu finden und wirkt beruhigend auf den aktiven Verstand.

Der Duft der Zeder erinnert an einen wohlriechenden holzigen und harzigen Herbstwald. Da überrascht es nicht, dass das Öl erdend auf uns wirkt.

Seine beruhigende Wirkung wird in Kombination mit Lavendelöl noch verstärkt und ist eine hervorragende Duftmischung! Die Öl-Mischung eignet sich besonders nach anstrengenden Tagen um bei der Meditation besser zur Ruhe zu kommen.

Wirkung: Stärkt dein Selbstbewusstsein, bringt Kraft und Ruhe
Stärkendes Chakra: Kronenchakra
Affirmation: „Ich bin stark in mir selbst und handle aus meiner Mitte heraus.“

Mein Tipp: Verteile zu Beginn der Meditation etwas verdünntes Zedernholzöl auf der Hand, atme tief ein und visualisiere währenddessen deine Ziele und Träume. Sei im Anschluss wachsam für alle Türen, die sich öffnen um deine Visionen wahr werden zu lassen.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Zypresse – das Öl des ewigen Lebens | Top 6

Zypressen gelten als Bäume der Unsterblichkeit, sie verbinden Himmel und Erde.

Spirituell betrachtet erdet uns das ätherische Öl der Zypresse* besonders in bewegten Zeiten. Stehen große Umbrüche und Veränderungen an ist die Zypresse das Öl der Wahl. Auch bei emotionalen Belastungen und der Verarbeitung von Traumata verleiht es uns Kraft, Ruhe und Sicherheit.

Wirkung: Erdet dich bei Veränderungen, schafft Sicherheit & Vertrauen
Stärkendes Chakra: Milzchakra
Affirmation: „Ich fühle mich sicher, stark und mit der Erde verbunden.“

zypresse-aetherisches-oel
Erdet und gibt Kraft: Das Öl der Zypresse.

Mein Tipp: Falls du dich gerade nach der Sonne des Süden sehnst, dann verteile etwas Zypresse in deinem Diffuser und er wird dir die Ruhe und Entspannung der mediterranen Nadelbäume auch Zuhause schenken. Für mich ist der Duft himmlisch und beim Atmen verspüre ich eine tiefe Verbundenheit mit Gaia, unserer Mutter Erde.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Muskatsalbeiöl – das Öl der Klarheit | Top 7

Möchtest du alte Gedankenmuster loswerden, Glaubenssätze auflösen und festgefahrene Verhaltensmuster aufdecken und ändern, dann ist das Muskatsalbeiöl* (auch Muskatellersalbei genannt) dein Helfer! Mein Tipp: Nutze dieses Öl bei Japa Mala, der Meditation mit einer Mala-Kette und verstärke die Wirkung mit einem kraftvollen Mantra.

Wirkung: Unterstützt dich beim Auflösen von Glaubenssätzen
Stärkendes Chakra: Solarplexuschakra
Affirmation: „Ich bin gelassen und offen Neuem gegenüber.“

Während es gesundheitlich vor allem bei Hautkrankheiten eingesetzt wird, Fältchen glättet und Ausschläge heilt, verleiht es uns in der Meditation Kraft und Mut. Es ist der Stimmungsaufheller unter den ätherischen Ölen, reinigt unsere Gedanken und beschenkt uns mit Kreativität.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Ylang Ylang – der Duft der Lieblichkeit | Top 8

Einmal am Fläschchen eines Ylang Ylang Öls* gerochen, wird der unverwechselbare liebliche und überaus blumige Duft immer in Erinnerung bleiben. Noch ehe man den Geruch definieren kann, zaubert das Ylang Ylang Öl schon ein Lächeln auf die Lippen. Es ist Balsam für die Seele.

Wirkung: Stark stimmungsaufhellend und balancierend
Stärkendes Chakra: Sakralchakra
Affirmation: Ich bin stark und Schöpfer meiner Gedanken.

Bei Ängsten, Nervosität, Wut, Depressionen und generell negativen Emotionen wirken seine Inhaltsstoffe balancierend und bringen die Gefühlswelt wieder in Harmonie.

Da der sinnlichen Duft des Ylang Ylang Öls nicht nur entspannt, sondern auch eine aphrodisierende Wirkung hat, gilt das ätherische Öl auch als der Duft der Erotik.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

duft-oel-meditieren-zen
Unser Geruchssinn – die sogenannte olfaktorische Wahrnehmung – ist der intensivste unserer fünf Sinne, denn der Geruchsnerv ist auf direktem Wege mit unserem limbischen System im Gehirn verbunden und weckt dort Gefühle und Erinnerungen.

Bergamotte – das Öl der Vergebung | Top 9

Loslassen und vergeben zählen für mich zu den schwierigsten Themen und größten Herausforderungen des Lebens. Wenn die Gedanken und Gefühle in der Vergangenheit geradezu feststecken und auch der Versuch, bewusst im Hier und Jetzt zu sein scheitert, dann bringt das ätherische Öl der Bergamotte* während der Meditation emotionale Heilung.

Wirkung: Hilft beim Loslassen und der Heilung emotionaler Wunden
Stärkendes Chakra: Herzchakra und Halschakra
Affirmation: „Ich erkenne meine wahre Essenz.“

Erinnerungen voller Kummer und Sorgen in Liebe loszulassen, das fällt leichter wenn eine Duftlampe den wundervollen frischen Duft der Bergamotte versprüht.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Lorbeer – der Überraschungsduft | Top 10

Zu guter Letzt möchte ich dir unbedingt noch eine meiner neusten Entdeckungen vorstellen – den Lorbeer! Das ätherische Öl des Lorbeers* bzw. der Lorbeerblätter, ist für mich eines der am meisten unterschätzten ätherischen Öle.

Eher zufällig auf der Suche nach einem Öl, das mir bei der Öffnung meines Stirnchakras helfen kann, bin ich bei meinen Recherchen auf Lorbeer gestoßen. Seine Wirkung und sein süßlicher Duft haben mich verzaubert und es zählt seitdem zu meinen Lieblingsölen.

Wirkung: Bringt Entspannung und Gelassenheit
Stärkendes Chakra: Stirnchakra
Affirmation: „Ich bin auf dem richtigen Weg, ich folge meiner Intuition.“

Bei der Öffnung des Stirnchakras („drittes Auge“) wirkt es wahre Wunder, sein Duft ähnelt Parfum und zu seinen gesundheitlichen Auswirkungen ist insbesondere die entspannende Wirkung bei Verdauungsbeschwerden zu nennen. Ich nutze Lorbeer immer dann, wenn ich einen freien Kopf brauche.

Weitere Details zum Öl findest du hier im nachhaltigen Onlineshop:

Wie werden ätherische Öle bei der Meditation angewandt?

Im Folgenden stelle ich dir Möglichkeiten vor, wie du während der Meditation die ätherischen Öle verwenden kannst. Ich verlinke dabei ausschließlich auf Produkte, die ich selbst kenne und nutze.

  • Duftlampe: Die traditionelle Anwendung – nämlich in einer Duftlampe mit Teelicht* – eignet sich hervorragend für die Meditation und ist ein wunderschönes Ritual für eine Zeit, die nur dir gehört.
  • Ultraschall – Diffuser (Vernebler): Mittels Ultraschall werden die ätherischen Öle in der Luft verteilt. Ein Diffuser* eignet sich besonders gut bei großen Räumen.
  • Anwendung direkt auf der Haut: Mit einem Trägeröl verdünnt, kannst du zu Beginn der Meditation die ätherischen Öle z.B. auf der Handfläche verteilen und tief einatmen oder auch direkt auf ein Chakra auftragen. Für mich ist das Einreiben in die Hände und das tiefe Einatmen ein Anker, der mich auf die kommende Meditation einstimmt und meinen Verstand beruhigt. Zur Verdünnung meiner ätherischen Öle, wähle ich 10 ml Oliven- oder Mandelöl und 6-10 Tropfen des ätherischen Öls meiner Wahl.
  • Duftsteine: Selbstgemacht aus Salzteig oder gekauft, sind Duftsteine* eine sehr sanfte Methode um den Duft ätherischer Öle in kleinen Räumen zu verteilen.
  • Duftbrunnen: Ein sanftes Plätschern und der wohlriechende Duft ätherischer Öle werden beim Duftbrunnen* kombiniert.

Danach mache ich es mir auf meinem Meditationskissen* gemütlich und freue mich auf eine Zeit, die nur mir gehört! Lesetipp: So findest du das für dich passende Meditationskissen.

Buchtipps: Möchtest du dich noch tiefer mit ätherischen Ölen auseinandersetzen, dann empfehle ich dir die Bücher Bibelöle (mein absolutes Lieblingsbuch zu dem Thema) und die Duftmedizin.

diffuser-oele-duft
Eine Duftlampe oder ein Diffuser sind wunderbare Möglichkeiten um die Wirkung der Öle zu entfalten.

Lesetipp: In meinem Beitrag Was bringt Meditation erfährst du die 15 genialsten Vorteile und Wirkungen des Meditierens auf deinen Körper, deinen Geist und deine Gefühle.

Worauf sollte man beim Kauf ätherischer Öle achten?

Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Pflanzenstoffe deren Inhaltsstoffe nicht nur bei der täglichen Meditationspraxis wahre Wunder vollbringen können. Allerdings trifft dies nur zu, wenn die Qualität auch stimmt. Denn leider sind ätherische Öle oft gestreckt, voller Zusatzstoffe oder Pestizide.

Um die Qualität und Reinheit ätherischer Öle beim Kauf beurteilen zu können achte darauf, dass das ätherische Öl deiner Wahl als:

  1. naturrein bezeichnet wird
  2. über ein Bio-Siegel verfügt
  3. falls du die Wahl hast, lokal gewonnen wird

Naturrein: Ätherische Öle, die als naturrein bezeichnet werden dürfen, werden zu 100% aus der angegebenen Pflanze gewonnen. Naturreine ätherische Öle sind nicht verdünnt und liegen in höchster Qualität ohne Zusatzstoffe vor. Die natürliche biochemische Zusammensetzung bleibt unverändert.

Bio: Viele Pflanzen, die für die Aromatherapie nützlich sind, können in Bio-Qualität angebaut werden. Manchmal ist es aber schlichtweg nicht möglich, da das ätherische Öle beispielsweise aus Pflanzen im Wildwuchs gewonnen wird.

Lokaler Anbau: Viele in Europa gewonnene ätherische Öle zählen zu den bedeutendsten der Aromatherapie und das ätherische Öl aus lokal angebaute Pflanzen sollte natürlich immer bevorzugt werden. Zu den wohl bekanntesten in Frankreich gewonnenen Öle zählt ganz vorneweg der himmlische Duft des Lavendelöls, der im Juli unsere Wahlheimat die Provence in eine wohlriechende lila blühende Oase verwandelt.

coaching-freies-leben-gluecklich
Lavendelfeld in der Provence: Ätherische Öle sollten naturrein, aus biologischem Anbau und – falls möglich – lokal gewonnen sein.

Kleine Meditations-Übung für den Alltag

Ganz zum Schluss möchte ich dir noch eine kurze Meditation vorstellen, die sich in jeden noch so stressigen Alltag integrieren lässt.

Für mich ist sie Teil meiner morgen- und abendlichen Meditationspraxis, aber auch in hektischen Situationen ein Retter in der Not um sich wieder zurück ins Hier und Jetzt zu atmen, bewusst zu werden und zur Ruhe zu kommen:

Die 16-Sekunden-Meditation

Die 16-Sekunden-Meditation ist so einfach wie sie sich anhört. Ich verteile dazu immer ein Öl meiner Wahl (eventuell mit einem Trägeröl vermischt) auf meinen Handinnenflächen. Dann…

  • atme ich 4 Sekunden lang ganz bewusst den Duft in meinen Händen ein
  • halte ich 4 Sekunden lang die Luft an
  • atme 4 Sekunden lang ruhig aus
  • und halte 4 Sekunden lang inne.

Lesetipp: Eine Vielzahl weiterer (Achtsamkeits-) Übungen und Tipps, wie du erfolgreich meditieren lernen kannst, findest du in unserem Beitrag Meditieren lernen in unter einer Minute.

mudra-meditieren-spirituelle-oele
Öle und Meditation: Eine perfekte Kombination!

Ätherische Öle und Meditation | Mein persönliches Fazit

anne-haffner-freigefuehlt-autorin

Wenn du dich auf dem lohnenswerten Weg zu einem gesunden, glücklichen Leben befindest, dich für einen bewussten Lebenswandel entschieden hast und dir ganzheitliches Wohlbefinden am Herzen liegt, dann kann ich dir nur wärmstens empfehlen auch ätherische Öle in deinen Alltag und deine Meditationsroutine zu integrieren.

Nutze die Kraft der Öle für genau die Eigenschaften, die du in deinem Alltag mehr kultivieren möchtest.

Kombiniere dazu deine tägliche Meditation mit dem ausgewählten Einsatz ätherischer Öle. Du wirst selbst erfahren wie wundervoll ihre Wirkung ist!

Anne Haffner Unterschrift

Ich hoffe mein Beitrag zu den besten ätherischen Ölen hat dir gefallen. Welche Erfahrungen konntest du mit Duftölen in Bezug auf deine Meditationspraxis machen? Was ist dein Lieblingsöl und warum? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für dich nicht. Durch deine Bestellung unterstützt du uns dabei auch weiterhin tolle Beiträge auf FREIgefühlt veröffentlichen zu können. Danke!

Um Freiheit zu finden bin ich vier Jahr um die Welt gereist. Doch die wahre Reise meines Lebens begann erst als ich die Meditation entdeckte. Ich freue mich riesig darauf, hier auf FREIgefühlt gemeinsam mit dir in unser inneres Universum einzutauchen!


Die besten Beiträge für dich:

Schreibe mir gerne einen Kommentar!